Tränensäcke geschwollen? So kann man Augenringe loswerden.

    Wer plötzlich darunter leidet, dass die Augen am Morgen angeschwollen sind, sollte dieser Augenschwellung nachgehen. Sofern ein Baby angeschwollene Augenpartien hat oder wenn solch brennende Augenlider für Unruhe sorgen, ist das Problem zu klären. Warum schwellen seine Lider an, die bis vor kurzem noch in Ordnung waren? Falls ein Kind plötzlich Schmerzen empfindet, sollen ihre Eltern prüfen, durch welchen Umstand das Problem auftaucht. Vielleicht ist das Kleine gegen irgendetwas allergisch, doch wenn eine Allergie oder eine Erkältung manche Ursache sind, muss ein Arzt eingreifen, damit für das Kleinkind bald alles wieder in Ordnung ist.

    Falls die Hornhaut einseitig gerötet ist, bleiben Eltern ebenfalls gefragt. Ein plötzliches Anschwellen beider Augenränder oder der Augensäcke wird unangenehm. Aus diesem Grund sollen sie klären, woher die Ursache kommt. Bei kleinen Kindern ist diese Prüfung besonders wichtig, denn wenn beide Augenbereiche morgens jucken und rot leuchten, sieht das nicht nur hässlich aus, denn ebenso die Gesundheit leidet darunter. Schnelle Hilfe ist deshalb angesagt, um Augenringe sowie dicke Augäpfel schnellstmöglich wieder verschwinden zu lassen. Anders als Schlupflider muss eine solche Schwellung unter den Sehorganen behandelt werden, um ihre Sehkraft zu erhalten.

    Eine Schwellung unterhalb der Augenlider oder Schwellungen unter den Augen können aber zum Beispiel auch von einer Fehlfunktion der Schilddrüse verursacht werden. Dann ist schnelle Hilfe nötig, um einem Sprössling und einem Erwachsenen bald Linderung zu verschaffen. Eine Fehlfunktion der Schilddrüse wird noch andere Auswirkungen mit sich bringen, demnach ist mit diesen Symptomen nicht zu spaßen.

    Möglicherweise helfen ebenfalls abschwellende Augentropfen oder andere Mittel, die wenige Nebenwirkungen aufweisen. Wer die genannten Beschwerden zum ersten Mal erlebt, probiert bei Bedarf verschiedene Methoden aus. Bei der Frage: Wie schwellen beide Augenbereiche ab, welche viel zu dick geworden sind? Hierbei entsteht für manche die Überlegung nach alternativer Medizin. Diese weist gewöhnlich weniger Nebenwirkungen auf als die klassische Arznei, zudem ist sie oft besser verträglich als chemische Medikamente. Demzufolge lohnt sich unter Umständen ein Blick auf die chinesische Medizin, sie kann für Kinder und für Erwachsene gleichermaßen verträglich sein. Solche alternativen Methoden arbeiten sanfter und mit weniger chemischen Zusätzen als herkömmliche Präparate, deshalb sind sie wahrscheinlich langfristig leichter zu vertragen. Trotzdem bleibt auch hier der Rat durch einen erfahrenen Mediziner erforderlich, damit das Kleinkind so behandelt wird, wie es seiner körperlichen Verfassung entspricht. Nur dann ist gewährleistet, dass ein Kind wirklich dauerhaft ohne Beschwerden lebt. Die Behandlung muss dazu genau abgestimmt sein. Wer aber lediglich leichte optische Mängel bei den Kleinen feststellt, braucht vielleicht nicht unbedingt sofort zur starken Chemie greifen, die vom Arzt verschrieben wird. Ebenso mag im Idealfall eine sanfte Behandlung zielführend verlaufen, welche den zerbrechlichen Körper weniger stark belastet. Somit gehören geschwollene Tränensäcke selbst bei Kleinkindern hoffentlich schnell der Vergangenheit an, ohne dass gravierende gesundheitliche Einschränkungen bestehen. Schließlich bedarf es nicht immer der zwar hochwirksamen, aber teilweise gefährlichen Schulmedizin mit chemischen Inhaltsstoffen.